Vorkurs Mathematik:

17.08.2018

Wir erleben Jahr für Jahr, dass der Übergang von Schule zur Universität für viele StudienanfängerInnen in den mathematischen Fächern herausfordernd ist.

Der Vorkurs Mathematik an der Universität Wien kann von den StudienanfängerInnen freiwillig besucht werden und verfolgt zwei Ziele: Einerseits wollen wir die StudienanfängerInnen dabei unterstützen, sich im universitären Umfeld zu orientieren. Andererseits möchten wir dazu beitragen, dass die StudienanfängerInnen mit dem Schulstoff Mathematik in einer Art und Weise vertraut sind, wie es Dozierende an der Universität typischerweise voraussetzen. Dabei werden wir folgende Einsichten besonders berücksichtigen:

— Der verbindliche Schullehrplan geht über den für die Zentralmatura als relevant geltenden Stoff hinaus.
— Programmierbare Taschenrechner sind bei vielen Prüfungen an der Universität nicht erlaubt. Rechenfertigkeit spielt eine wichtige Rolle. Können Sie die Aufgaben, die Sie bei der Zentralmatura gelöst haben, mit Formelsammlung und einfachem Taschenrechner alleine bewältigen?
— Die Typ 1 und Typ 2 Aufgaben der Zentralmatura Mathematik unterscheiden sich ja unter anderem dadurch, dass letztere eine Vernetzung von Grundkompetenzen zulassen. Übungs- und Prüfungsfragen an der Universität sind in der Regel viel komplexer und spannender, als Typ 2 Aufgaben es ob ihres Formats sein dürfen.

Wir orientieren uns beim Vorkurs an den Mathematik macht Freu(n)de Kompetenzmaterialien.

Die TeilnehmerInnen entscheiden sich jeden Tag neu für einen Bereich, in dem sie arbeiten möchten:

— Bereich 1: Termrechnen, elementare Funktionen, Gleichungen
— Bereich 2: Vektorrechnung
— Bereich 3: Differenzieren
— Bereich 4: Integrieren
— Bereich 5: Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik  

Ausnahme ist jeweils der Montag, an dem alle TeilnehmerInnen des Vorkurses im Bereich 1 arbeiten. Die Kompetenzmaterialien sind bereits reichhaltig und werden bis zum Vorkurs noch weiter ausgebaut sein. Wir bemühen uns, auch für TeilnehmerInnen mit viel Routine Aufgaben parat zu haben, an denen sie sich herausfordern können. Dieser flexible Aufbau des Vorkurses hat sich im Vorjahr bewährt.

Der Vorkurs findet in der Woche vom 17. September täglich von 13-17 Uhr und in der Woche vom 24. September täglich von 9-13 Uhr an der Fakultät für Mathematik am Oskar-Morgenstern-Platz 1 statt.

Der Kostenbeitrag beträgt EUR 35 pro TeilnehmerIn und Woche. Sie können beide Wochen lang teilnehmen oder nur eine der beiden Wochen kommen. Der Aufbau des Vorkurses ermöglicht Ihnen, ein an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasstes Programm zu durchlaufen. (Die Anregung zu einem zweiwöchigen Vorkurs in diesem Format ist den TeilnehmerInnen des Vorjahres geschuldet.)

Der Vorkurs wird durch Studierende der Fakultät für Mathematik unter Anleitung von Univ.-Prof. Dr. Michael Eichmair gestaltet. Das Betreuungsverhältnis ist 1:15 oder besser. Wir werden im Vorkurs vor allem in Kleingruppen arbeiten und Inputs mit "Frontalvorträgen" bewusst meiden. Die Kostenbeiträge der TeilnehmerInnen gehen vollständig als Honorar an die Studierenden.

Wir werden die Kompetenzmaterialien gedruckt für die TeilnehmerInnen bereitstellen.

Die Anmeldung ist bis zum 10. September für die erste Woche, bis zum 17. September für die zweite Woche bzw. bis zum Erreichen der maximalen TeilnehmerInnenzahl (500 TeilnehmerInnen pro Woche) möglich. Unter diesem Link geht es zur Anmeldung.

Im Vorjahr war die maximale TeilnehmerInnenzahl deutlich vor Anmeldeschluss erreicht.

Das Mathematik macht Freu(n)de Team bedankt sich herzlich bei